Seit heute Morgen liegt der Stadt Oelde eine namentliche Liste von Mitarbeitern des Unternehmens Tönnies mit Wohnsitz in Oelde vor.

Auf dieser Basis sind bislang 40 Arbeitnehmer bzw. Familien ermittelt worden, deren Kind bzw. Kinder entweder eine Oelder Schule oder Kindertagesstätte besuchen. Diese Zahl kann sich noch erhöhen, da die Überprüfungen durch die Stadtverwaltung den heutigen Tag noch in Anspruch nehmen werden.

„Wir können jetzt genau identifizieren, welche Kinder der Oelder Schulen und Kitas direkte Kontaktpersonen von Tönnies-Mitarbeitern sind. Diese Kinder werden ab sofort vom Besuch der Schulen und Kitas freigestellt und dürfen diese Einrichtungen für einen befristeten Zeitraum nicht besuchen. Damit können wir das Infektionsrisiko soweit reduzieren, dass wir Schulen und Kitas wieder öffnen können.“ (Bürgermeister Karl-Friedrich Knop)

Damit kann der Betrieb an den Schulen und Kitas ab Montag, 22. Juni, wieder aufgenommen werden.