Die beiden Erdkundekurse der Q1 fuhren am 10. Juni 2022 für eine Exkursion nach Dortmund. Im Vorfeld des Unterrichts war das Thema Stadtgeographie. Das im Unterricht erworbene Wissen sollte nun in der Praxis live betrachtet werden.

So machten sich die beiden Erdkundekurse von Frau Knipping und Frau Klostermann auf nach Dortmund und bereiteten verschiedenen Themen vor, die sich die Schülerinnen und Schüler dann gegenseitig näherbrachten.

Es wurden verschiedenen Stationen angefahren: Gestartet sind die beiden Kurse bei schönem Wetter an der Hochhaussiedlung „Clarenberg“. Die Siedlung, welche einen Einblick in eine typische Hochhaussiedlung im sozialen Brennpunkt mit hoher Arbeitslosenquote darstellt, wurde von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt, mit den vorherrschenden Problemen, sowie Lösungsmöglichkeiten durch die Stadt.

Die nächste Station war der Phönixsee, welcher im Rahmen eines „Naherholungsgebietes“ vorgestellt wurde. So erzählten die Schülerinnen und Schüler etwas zu seiner Entstehung und stellten ein weiteres Naherholungsgebiet vor: Den Westfalenpark.

Im Anschluss ging es über eine Grünschneise, die jetzt ein Fuß- und Radweg ist, zum Gebiet Phönix West. Dies ist ein ehemaliges Hochofenwerk, das jetzt für Gastronomie aber auch für innovative Produktionstechnologien genutzt wird (z.B. Nanotechnologie).

Die Dortmunder Nordstadt war das nächste Ziel der Exkursion, diese gab den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in einen sozialen Brennpunkt, der auch über Dortmund hinaus bekannt ist. Auch das Thema „Kartierung“ wurde auf der Exkursion behandelt, anhand der Münsterstraße, die eine typische Straße für den Einzelhandel ist.

Die letzte Station war das Dortmunder U. Auch hier wurde die jetzige Entwicklung vorgestellt. Im Rahmen der Ruhr.2010 wurde das alte Bierbrauereigebäude zu einem Kunstzentrum und Museum umgestaltet.

Nach einem erfolgreichen und interessanten Tag ging es für die beiden Kurse und die Lehrerinnen mit vielen Eindrücken zurück nach Oelde.